Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Matthias Tietze

Task Force Digitale Lehre

Humboldt-Universität zu Berlin | Task Force Digitale Lehre | FAQ zur Digitalen Lehre | Technische Fragen | Wie zuverlässig sind Videokonferenzen für die Lehre aus dem Home-Office?

Wie zuverlässig sind Videokonferenzen für die Lehre aus dem Home-Office?

Bitte denken Sie bei der Planung Ihrer Lehre daran, dass das Sommersemester nicht unter idealen Bedingungen stattfindet. Es ist davon auszugehen, dass viele Studierende über schlechte technische Ausstattung (geteilte Rechner, keine Headsets/Kameras) und schlechte/teure Internetverbindung (Handy statt Kabel) verfügen.

Darüber hinaus sind für Studierende - insbesondere in den veranstaltungsintensiven Studiengängen - mehrere Video-Konferenzen pro Tag auch schlichtweg anstrengender als die gewohnte Teilnahme an der Präsenzlehre.

Deshalb raten wir dazu, nicht allein auf synchrone Videokonferenzen in der Lehre zu setzen. Wenn möglich, empfehlen wir den Einsatz von asynchronen Lehrmethoden oder eine Mischung aus synchronen und asynchronen Formaten. Nutzen Sie die verschiedenen Ansätze.

Soweit Sie können, schaffen Sie Lernsituationen, in denen Studierende in ihrem eigenen Tempo arbeiten können. Statt ihre Vorlesung über Zoom zu streamen, können Sie sie beispielsweise aufnehmen. So ermöglichen Sie auch Lernenden mit einer schlechten Internetverbindung die Teilnahme.