Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Matthias Tietze

Task Force Digitale Lehre

Humboldt-Universität zu Berlin | Task Force Digitale Lehre | Nachrichten | Videoservice des CMS verlängert Vorlesungsaufzeichnung im leeren Hörsaal für die asynchrone Lehre

Videoservice des CMS verlängert Vorlesungsaufzeichnung im leeren Hörsaal für die asynchrone Lehre

Der Videoservice des CMS bietet Lehrenden der HU seit dem Sommersemester 2020 einen Service an, bei dem Vorlesungen in leeren Hörsälen aufgezeichnet und für die asynchrone Lehre zur Verfügung gestellt werden. Das Angebot wurde nun auch für das kommende Sommersemester 2021 verlängert.

Dafür hat der CMS in der Dorotheenstraße 24 temporär fünf Hörsäle mit Aufnahmetechnik für Audio und Video ausgestattet, die von Beschäftigten des Videoservice bedient wird. Der Videoservice bereitet die Inhalte nach der Aufzeichnung auf und stellt das fertige Videomaterial zur Verfügung, so dass Dozentinnen und Dozenten es beispielsweise mit dem Moodle-Plugin Opencast direkt in ihren Moodle-Kursen einbinden können.
Um einen Termin zu vereinbaren, wenden sich Interessierte mit ihren Terminwünschen an den Videoservice unter der Mailadresse cms-videoservice@cms.hu-berlin.de.

Neben den fünf Räumen in Mitte bietet der CMS auch zwei Hörsäle mit Aufnahmetechnik in Adlershof an. Weitere Infos dazu finden Sie auf den Seiten der CMS Medientechnik.
Für die Aufzeichnung von Vorlesungen im Home-Office bietet der CMS mit Opencast Studio bzw. der Campuslizenz für Camtasia und Snagit zwei weitere Möglichkeiten an.

Informationen zu den Werkzeugen für die Digitale Lehre finden Sie auf den Seiten der HU Digitalen Lehr- und Lernlandschaft (HDL3).