Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Matthias Tietze

Task Force Digitale Lehre

HDL3 - Screenrecording mit Opencast Studio bzw. Camtasia/Snagit

camtasiasnagitlogo.pngmoo-oc-logo.pngHDL3-Logo_blau_rgb.png

Screenrecording – wichtigste Fakten

  • Einfache Erstellung von Bildschirmaufnahmen (Screencasts) am eigenen Rechner
  • Relativ intuitive Erstellung im Self-Service
  • Anwendungen zur lokalen Installation auf dem Rechner (Camtasia/Snagit) bzw. webbasiert (Opencast Studio)
  • Bezug von Lizenzen für Camtasia/Snagit über die IT-Beauftragten

 

Camtasia und Snagit sind Programme zur Erstellung von Bildschirmaufnahmen (Screencasts) und stellen eine Alternative zum webbasierten Opencast Studio dar. Der CMS empfiehlt die Nutzung von Opencast Studio.

Mit Camtasia sind Video- und Audioaufzeichnungen von vortragenden Personen und/oder Bildschirminhalten wie beispielsweise PowerPoint-Präsentationen möglich. Zusätzlich bietet das Programm einen umfangreichen Videoeditor und eignet sich daher gut für längere Videos und Aufzeichnungen.

Snagit ist eine einfache Software zur Video- und Audioaufnahme von vortragenden Personen und/oder Bildschirminhalten wie beispielsweise PowerPoint-Präsentationen. Es verfügt über keinen integrierten Editor, das Programm eignet sich daher v. a. für kurzer Lehrvideos u. ä.

Anwendungsszenarien:

  • Selbst erstellte Screencasts von Bildschirminhalten, ggf. mit Einblendung der vortragenden Person via Webcam
  • Der CMS empfiehlt Opencast Studio. Die Lösung läuft im Webbrowser und ist als Plugin direkt in HU-Moodle integriert
  • Camtasia eignet sich dank umfangreichem Videoeditor für das Erstellen längerer Videos und Aufzeichnungen
  • Snagit eignet sich für die Erstellung kurzer Lehrvideos und anderem Lehrmaterial, da ohne Editor

Einschränkungen:

  • Nur für Lehrende der HU (Camtasia/Snagit)
  • Download von Camtasia bzw. Snagit beim Softwarservice des CMS (s.u.), Bezug der notwendigen Lizenz über IT-Beauftragte
  • Opencast Studio setzt einen HU- bzw. Moodle-Account voraus
  • Keine Unterstützung durch den Videoservice des CMS